Pychotherapeutische Praxis Halle (Saale) 

Organisatorischer Ablauf einer Therapie

Zu Beginn steht der Erstkontakt, der telefonisch erfolgen kann (siehe Kontakt). Hier geht es ganz grob und allgemein um bestehende Wünsche und Fragen. Hier wird auch ein erster Termin vereinabart.

Beim ersten Termin geht es dann auch um ein erstes persönliches Kennenlernen und um eine etwas vertiefte Abklärung der Problemlage. Des weiteren werden auch hier organisatorische Dinge und Fragen besprochen.

In den folgenden Sitzungen wird die Problemlage genauer betrachtet. Interessierte sollten hier aber auch für sich prüfen, ob sie mit mir als Therapeutin zusammenarbeiten möchten. Achten Sie dabei auf Ihr Gefühl und holen Sie sich alle Informationen bei mir ein, die Ihnen für diese Entscheidung wichtig sind.

Im weiteren Verlauf wird dann gemeinsam der Antrag auf Kostenübernahme der Therapie an die Krankenkasse gestellt.

Nach erfolgter Bewilligung durch die Krankenkasse kann die therapeutische Arbeit beginnen. Sie richtet sich hierbei nach den gemeinsam erarbeiteten Zielen.

Folgende Therapiedauern können beantragt werden:

* Kurzzeittherapie 25 Stunden (1 Stunde = 50 Minuten)
* Langzeittherapie 45 Stunden, in besonderen Fällen bis 60 Stunden

Diese vorgeschriebenen Zeiten können individuell angepasst werden. Eine Umwandlung von einer Kurzzeit- in eine Langzeittherapie ist nach Absprache und individuellem Fall möglich.

Erfahrungsgemäß ist es günstig, wenn die Sitzungen regelmäßig verteilt werden. Gerade zu Beginn sollte möglichst ein regelmäßiger Kontakt (individuelle Abweichungen sind natürlich immer möglich) stattfinden. Zum Ende der Therapie kann es dann sinnvoll sein, den Zeitabstand zwischen den Terminen größer werden zu lassen.

Zum Abschluss der Therapie bekommt jeder Patient einen Abschlussbericht, der durch mich ausführlich erläutert wird.